Der Einsatz der DLRG OG Kerken

Die Wasserrettung ist eine der wichtigsten Aufgaben der DLRG. Unsere Ortsgruppe sorgt sogar seit über 60 Jahren ehrenamtlich für die Sicherheit am Eyller See, damit jeder Besucher seine Zeit in Sicherheit genießen kann. Im Sommer sind wir dafür Samstags und Sonntags von von 10 Uhr bis 18 Uhr mit einer Wachmannschaft vor Ort. Unter anderem sind wir auch auf anderen Veranstaltungen (auf Anfrage) für die Sicherheit und Erste Hilfe zuständig. Jeder unserer Rettungsschwimmer ist dabei in seiner Freizeit freiwillig für den Verein und die Badegäste im Einsatz.

 

Aber wie läuft so ein Einsatztag genau ab?

 

Wir beginnen den Tag mit einer Mannschaft von mindestens 4 Wachgängern unter der Koordination eines Wachleiters. Unterstützung gibt es, wenn möglich, in Form von weiteren Wachgängern und unseren Junior-Rettern, die durchweg weiter an Erfahrung gewinnen. Jeder Wachgänger hat ein Rettungsschwimmabzeichen und wurde in Erster Hilfe ausgebildet.

Bevor die ersten Gäste kommen, bereiten wir uns mit einigen Übungen und Szenarien vor, um im Ernstfall nicht nur aufgewärmt, sondern auch praktisch einsatzbereit zu sein. Dann kann der Wachdienst beginnen!

Die Rettungsschwimmer beobachten die Schwimmer von verschiedenen Standorten aus, um im Notfall so schnell wie möglich handeln zu können. Zur Unterstützung benutzen wir entweder unser Ruderboot, oder das Rettungsbrett, um aus mehreren Perspektiven alles im Blick zu haben. Im Falle eines Notfalls, sind wir mit Funkgerät, Fernglas und Sanitätskoffer bestens einsatzbereit.

 

 


Unsere Bemühungen zeigen Ergebnisse!

 

Völlig ehrenamtlich arbeiten dabei die Aktiven um Vorstand, Ausbilder und Rettungsschwimmer daran, diese gemeinnützigen Aufgaben zu erfüllen. In 2018 haben wir dabei über 1000 Stunden am See verbracht.

Denn Hilfe wird gebraucht. In Deutschland konnten Tode durch Ertrinken seit der Gründung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft um 90% reduziert werden. Dennoch sind allein im letzten Jahr über 500 Menschen aus diesem Grund gestorben.